INGRID KLIMKE ZUR 1. PRÄSIDENTIN GEWÄHLT

  • Beitrag veröffentlicht:Juni 27, 2021
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Anfang September erfolgt die offizielle Gründungsveranstaltung. Doch schon jetzt kann sich die neue European Equestrian Business Association e.V. auf prominente Mitglieder aus den unterschiedlichsten Branchen freuen. Mit Vielseitigkeits-As und Olympiasiegerin Ingrid Klimke konnte eine über die Pferdeszene hinaus international bekannte und beliebte Persönlichkeit und Sympathieträgerin für das Amt der EEBA-Präsidentin gewonnen werden.

Ingrid Klimke über ihr neues Amt: „Als internationale Sportlerin bin ich mit vielen Unternehmen seit langem eng verbunden und weiß um die Bedeutung guter Netzwerke und langjähriger Partnerschaften. Damit die Pferdebranche in Europa auch in Zukunft gut aufgestellt ist, halte ich es für grundlegend, Kompetenzen, Know-how und Erfahrung auch grenzübergreifend zu bündeln. Wenn es uns gelingt, dabei zunehmend holistisch zu denken und mit einer Stimme zu sprechen, werden wir unsere Position als Weltmarktführer und Wegweiser in Sachen Qualität, Ethik, Tierwohl und Nachhaltigkeit auch in den kommenden Jahrzehnten gemeinsam behaupten können. Die Gründung der EEBA schließt für unsere Sparte eine Lücke, und ich freue mich sehr, den Verband als Präsidentin begleiten zu dürfen.”

Viele weitere Big Player der internationalen Pferdesport-Industrie tragen die EEBA von Beginn an mit.
Stefan Schwanbeck, Geschäftsführer USG und Kieffer sowie Initiator der EEBA: „Das wir so viel positives Feedback zur Gründung eines Europäischen Wirtschaftsverbandes für die Pferde-Branche erhalten, ist ein deutliches Signal, dass wir in eine Lücke gestoßen sind, die nun gefüllt werden wird. Ich freue mich sehr
auf die zukünftige internationale Zusammenarbeit!”

Dr. Dirk Winter, Professor für Pferdewirtschaft an der Hochschule Nürtingen: „Bedingt durch den Brexit und damit einhergehender Neuausrichtung der europäischen Pferdewirtschaftsbranche begrüße ich die Gründung der European Equestrian Business Association e.V. und sehe für die Zukunft sehr viele Interessen vertreten. Insbesondere die Bündelung von verschiedenen
Bereichen der Pferdewirtschaft wie Futtermittel- und Zubehörindustrie, Anlagenbau und Ausstattung, Zucht- und Sport aber auch Wissenschaft und internationale Weiterbildung sind zukunftsweisend, denn nur ein gemeinsames Auftreten zeigt die Verbundenheit und Stärke in der Branche.“

Christina Uetz, Event Director EQUITANA: „Im globalen Business rund ums Pferd ist Europa führend. Um diesen Stellenwert beizubehalten und die zukünftigen Herausforderungen – ob nun Epidemien, Fragen des Tierwohls oder der Wettbewerb mit anderen Sportarten – meistern zu können, halte ich die Zeit reif für ein interdisziplinäres Branchennetzwerk. Das Vertrauen unserer Kunden zu fördern und starke „Pro Pferd“ Signale an Politik und Öffentlichkeit zu senden wird uns am besten im Verbund gelingen.”

Udo Steinbock, Head of Marketing & Cmmunication der
EQUOVIS GMBH: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, mit der EEBA ein europaweites, gemeinsames Sprachrohr zu schaffen, das die Interessen der Reitsport-Industrie gegenüber Politik und Öffentlichkeit einheitlich kommuniziert.”

Fabio Colombo, EQUIAIRBAG, Italy: „Als Hersteller von Airbags für Reiter liegt der Fokus von EQUIAIRBAG auf der Erhöhung des Sicherheitslevels im Reitsport. Das EEBA Branchen Netzwerk wird zur Sicherheit im Reitsport beitragen und diese verbessern. Ein höheres Sicherheitslevel wird den Sport für mehr Menschen attraktiv machen und das Marktpotential für uns erhöhen. Deswegen hat die EEBA unsere volle Unterstützung.”

Guido Schmitz, Inhaber Burdorf Landmaschinen GmbH und Co.KG: „Wir sehen bei unseren Kunden einen großen Bedarf für leicht verständliche Orientierungshilfen in Sachen Grundfutterqualität und sind überzeugt, dass sie am besten in enger Kooperation mit anderen Experten aus unserer Branche entstehen können. Die EEBA bietet dafür den idealen Rahmen.”

Jan Tönjes, Chefredakteur Pferdesportmagazin St. GEORG: „Die globale Welt rückt täglich mehr zusammen, die Ansprüche der Konsumenten werden größer, die Fragen nach Sicherheit, verlässlichen Prüfsiegeln aber auch Lieferketten und Nachhaltigkeit lauter. Diese gemeinsam anzugehen und mit einer europäischen Stimme für alles das zu sprechen, was den Reitsport und die Kreatur Pferd so einzigartig macht, ist ein Meilenstein für alle Pferdefreunde – auch jenseits der europäischen Grenzen.“

Heinrich Eggersmann, Geschäftsführer der Heinrich Eggersmann Futtermittelwerke GmbH: „Wir unterstützen die Gründung der EEBA, da sie uns einen idealen Rahmen zum Austausch und zur Zusammenarbeit mit Personen gibt, denen das Thema Pferd ähnlich am Herzen liegt wie uns. Kräfte zu bündeln heißt gemeinsam mehr zu erreichen und die Anliegen unserer Branche schneller voranzutreiben.”

Foto: AGENTUR datenreiter / Lutz Kaiser

Infos: GF EEBA, Anna Lena Grytz,
Tel.: +49 151 72006406, annalena.grytz@eeb-a.eu

Quelle: Reitsport Branche

Schreibe einen Kommentar